U19 schlägt Spvgg. 03 Neu-Isenburg und bleibt weiter ungeschlagen

Am vergangenen Samstagmittag empfing die U19 der „Hessen“ im Hahn Air Sportpark mit der Spvgg. 03 Neu-Isenburg den Tabellenersten. Mit Spannung erwarteten die angereisten Fans beider Lager bei bestem Wetter das vermeintliche Spitzenspiel der bis dahin erstplatzierten Gäste gegen die bislang ebenfalls ungeschlagenen Jungs vom Bürgeracker.

Vom Anpfiff weg zeigten die Hausherren, dass sie gut vorbereitet und mit Mut nach vorne in die Partie gingen. Der Druck auf das Tor der Gäste war spürbar größer als der aufs eigene Tor. Trotz einiger Chancen der U19 dauerte es bis zur 32. Minute, bis die Heimfans jubeln durften. Ein hervorragend gespielter Eckball von Joel Tewelde netzte Luca Schmidt aus 14 Metern zum hochverdienten 1:0 ein. Gleich nach dem Anstoß pressten die Hausherren und eroberten den Ball im Mittelfeld. Tim Baatz bediente den links postierten Ayoub Lahchaychi, der mit einem feinen Dribbling den Gästeverteidiger stehen ließ und anschließend dem mitgelaufenen Joel Tewelde auflegte, der mit seinem schönen Schuss ins lange Eck nur eine Minute später auf 2:0 erhöhte. Die Gäste wirkten in dieser Phase unsortiert. Dies nutzte Daniel Stirl mit einem direkt ausgeführten Freistoß zum 3:0 in der 39. Minute. Von dieser Spielentwicklung ermuntert setzten die Hausherren nach und erzielten quasi mit dem Pausenpfiff das 4:0. Luca Schmidt tankte sich auf der linken Seite durch, zog nach innen und jagte den Ball von der Strafraumkante ins rechte obere Eck der Isenburger.

Nach dem Seitenwechsel drückte Dreieich weiter auf das Tor der Gegner. Offenbar standen diese noch unter dem Eindruck des Geschehens aus der ersten Hälfte. So konnte Luca Schmidt den im Aufbau befindlichen Gästeverteidiger anlaufen und den Ball am gegnerischen 16er erobern. Dann ließ er noch einen weiteren Verteidiger und den Gästekeeper aussteigen und der Weg zum 5:0 in der 58.Minute war frei.

Eine kurze Nachlässigkeit der Gastgeber nutzten die Isenburger Gäste zum Ehrentreffer in der 61. Minute. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute Ensar Bajrami mit einem sehenswerten Seitfallzieher, der allerdings vom Gästetorwart entschärft wurde.
Co-Trainer Kristian Seremet, der den beruflich verhinderten Hicham Tahrioui vertrat, zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden mit der Umsetzung der Vorgaben.

Am kommenden Sonntag, den 08.09.2019 um 12.30 Uhr, sind die Hessen zu Gast in Königstein.

(as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.