6-Punkte-Spiel am Samstagabend: SV Steinbach zu Gast beim SCHD

Der Motor des SC Hessen Dreieich läuft noch nicht so recht rund in der diesjährigen Hessenliga-Saison. Konnten vor zwei Wochen noch drei wichtige Punkte gegen den FSV Fernwald eingefahren werden, scheiterte der SCHD bei FC Eddersheim zuletzt an der eigenen Chancenverwertung. Nun muss gegen den SV Steinbach im Duell der Kellerkinder ein wichtiger Heimsieg her, bevor im Oktober die Aufstiegsfavoriten Fulda und Kassel nach Dreieich kommen.

Sieben Punkte aus sieben Spielen stehen für Dreieich zu Buche, sechs Punkte aus acht Spielen konnte der SV Steinbach bisher sammeln. Für beide zu viel zum Sterben und zu wenig zum Leben. Steinbach möchte seinen zweiten Saisonsieg einfahren, um die Abstiegsplätze zu verlassen, während der SC Hessen den zweiten Heimsieg braucht, um sich ein dickeres Polster zur „roten Zone“ zu verschaffen. Kurzum: Es geht bereits nach einem Viertel der laufenden Spielzeit um viel für beide Clubs, ein echtes 6-Punkte-Spiel also.

Das Trainerteam des SCHD um Lars Schmidt und Taktikfuchs Sven Kunisch sucht auch vor der achten Saisonpartie am neunten Spieltag (das Nachholspiel gegen den KSV Hessen Kassel steht weiterhin aus) noch nach der richtigen Formation, um hinten griffig und kompakt zu stehen und vorne dominant und torgefährlich zu agieren. Auffällig war die frühe Rückbesinnung von einer Dreier- auf die Viererkette nach handgestoppten sechs Minuten in Eddersheim.

Akribisch analysierte die sportliche Leitung des Regionalliga-Absteigers die unnötige Niederlage in Eddersheim: „Wir haben das Eddersheim-Spiel natürlich aufgearbeitet. Normal zeigen wir den Jungs Ausschnitte, diesmal haben wir uns die erste Halbzeit zusammen komplett angeschaut, damit sie selbst sehen, wie das Spiel verloren wurde. Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der wir in der gegnerischen Hälfte agieren und Chancen vergeben, entstand der Eindruck, dass wir etwas hätten holen können. Aber wenn du teilweise so lethargisch in die Situationen reingehst, wie wir in der ersten Halbzeit, dann hast du die Punkte einfach nicht verdient gehabt. Ich hoffe, dass sie das entsprechend annehmen und ackern“, so Chefcoach Lars Schmidt.

Für das Spiel gegen Steinbach hat Schmidt einen klaren Matchplan und kündigt personelle Maßnahmen an: „Ich werde definitiv Veränderungen vornehmen, um da jetzt Bewegung reinzubringen. Wir haben immer wieder versucht, die Jungs in die Spur zu bringen. Jetzt müssen wir mit Veränderungen in Kader und Aufstellung neue Akzente zu setzen, um Antrieb zu geben. Das wird für den einen oder anderen Spieler nicht unbedingt behaglich sein, aber diesen Weg müssen wir jetzt zusammen gehen.“

Den Gegner weiß der erfahrene Übungsleiter realistisch einzuordnen: „Steinbach ist für einen Aufsteiger erwartungsgemäß in die Saison gestartet. Sie haben noch nicht so viele Punkte gesammelt, was aber auch in der Oberliga kein Selbstläufer ist. Sie sind dennoch ein Gegner, den man ernst nehmen muss, gerade in unserer Situation. Wir müssen sehen, dass wir in der Offensive häufiger hinter die gegnerische Abwehr kommen, was wir auch beim letzten Spiel nicht allzu oft geschafft haben. Darauf wird ein Augenmerk liegen, worauf wir die Jungs hingewiesen haben. Morgen wollen wir das umgesetzt sehen.“

Der Anpfiff zur wegweisenden Partie im Hahn Air Sportpark (Am Bürgeracker 24, 63303 Dreieich) ertönt am Samstag, den 21. September um 18 Uhr. Der SC Hessen Dreieich begleitet die Partie wie immer live über die Social Media-Kanäle Facebook, Twitter und Instagram sowie per Liveticker auf der vereinseigenen Homepage.

(ms)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.