Brass Group

SCHD freut sich auf Heimspiel unter Zuschauern – Test gegen Schott Mainz

Endlich wieder Heimspiel, endlich wieder vor Zuschauern: Für den SC Hessen Dreieich findet morgen im Dreieicher Sportpark der erste große Testlauf vor Zuschauern statt. Gegner ist dabei kein geringerer als der Regionalliga-Aufsteiger TSV Schott Mainz gegen den die Truppe von Trainer Sasan Tabib ihre kleine Testspiel-Serie gegen Regionalligisten weiter ausbauen möchte.

Die Zuschauer fehlten und trotzdem war der Jubel riesig. Gegen den Aufstiegsfavoriten der Regionalliga-Südwest, Kickers Offenbach, siegten die Jungs vom Bürgeracker am vergangenen Mittwoch nach einer guten kämpferischen Leistung durch ein Burggraf-Tor mit 1:0 und bewiesen vor allem in der Defensive eine gute Frühform. Entsprechend zufrieden mit dem Ergebnis zeigte sich neben den Spielern auch Trainer Sasan Tabib, der allerdings weiter vor allem offensiv noch Luft nach oben sieht: „Ich bin mit den Leistungen der Mannschaft in den letzten Spielen sehr zufrieden. Die Abläufe funktionieren schon sehr gut und die Truppe hat sich bereits schnell gefunden. Offensiv bin ich noch nicht zufrieden, da haben wir uns gegen den FSV und den OFC aus dem Spiel heraus sehr schwer getan. Dennoch war vor allem der Sieg gegen die Kickers ein sehr schönes Erlebnis.“

Doch Grund zu überschwänglichem Optimismus und Aktionismus besteht trotz der guten Ergebnisse des Dreieicher Hessenligisten keineswegs: „Wir müssen aufpassen, dass diese positiven Ergebnisse gegen klassenhöhere Gegner nicht etwas übertünchen und wir dann Szenen in der Euphorie nicht richtig analysieren. Es ist deshalb wichtig, dass wir vor allem nach diesen ganzen Erfolgserlebnissen weiter sehr analytisch vorgehen, kritisch und demütig bleiben“, sagte der Trainer.

Nicht nur die kritische Spielanalyse führt dazu, dass die Vorbereitung nach kleinen Startschwierigkeiten gegen Bretzenheim und Worms aktuell ganz nach dem Geschmack des Trainers verläuft. Besonders die mannschaftliche Geschlossenheit sowie die guten Einzelleistungen machen Tabib glücklich: „Geschlossen hat die Mannschaft in der Vorbereitung sehr gut gearbeitet. Vor allem Enis Bunjaki merkt man in den letzten Spielen eine besonders große Spielfreude an. Dennoch drängen sich alle Spieler stark auf, was wirklich schön zu sehen ist.“

Schön ist ebenfalls, dass auch wieder mehr Menschen auf den Tribünen des Sportparks zu sehen sein werden. Erstmals seit dem 1. Dezember 2019 wird ein Heimspiel der ersten Mannschaft im Stadion des Sportparks wieder vor Zuschauern ausgetragen. Darauf freut sich sowohl das Team als auch die Verantwortlichen und Trainer Tabib: „Unter Zuschauern im eigenen Sportpark zu spielen ist natürlich schön. Die Freude, wenn man dann ein Tor erzielt, nimmt eine ganze Mannschaft mit. Wir freuen uns drauf!“

Die Gegnerwahl für morgen ist jedoch nicht zu unterschätzen. Mit dem TSV Schott Mainz kommt der nächste höherklassige Gegner in den Sportpark, der Tabibs Jungs alles abverlangen wird: „Schott Mainz ist ein Gegner, der ein sehr starkes Pressing spielt. Sie sind Regionalligist und kommen zu uns, um auf jeden Fall zu gewinnen. Aber wir wollen dagegen halten und unsere positive Serie verlängern.“

Anpfiff im Hahn Air Sportpark ist am morgigen Sonntag um 13 Uhr. Es sind noch Tickets über den Onlineshop erhältlich. Die geltenden Hygienemaßnahmen während des Besuchs sind zu beachten. Der SC Hessen Dreieich berichtet live von der Partie über die gewohnten Kanäle.

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.