Brass Group

Dezimierte Dreieicher Mannschaft unterliegt Erlensee mit 2:5

Der 1.FC Erlensee 1906 gewann das Spiel beim SC Hessen nach einer starken Anfangsphase mit 5:2. Die Dreieicher Tore schossen Burggraf und Alempic.

Bei Dauerregen im Sportpark Dreieich musste Trainer Yalcin bei der Mannschaftsaufstellung basteln, da ein Großteil der Abwehrkräfte und weitere Defensivspieler wegen Verletzung oder Sperre fehlten. Beim Warmmachen liefen die Spieler mit einem Shirt mit der Aufschrift „Capitano 18 Streker“ für ihren verletzten Kapitän auf. Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen Vizepräsidenten Norbert Haller begann das Spiel mit einer kalten Dusche für den SCHD.

Ein Durcheinander in der neu zusammengewürfelten Deckung der Dreieicher bereits in der dritten Minute nutzte am Ende der Erlenseer Frey, der nach einer Ecke freistehend am langen Pfosten den Ball zum 0:1 einschieben konnte. Bereits in der 8.Minute der nächste Nackenschlag, Wagner kam frei an den Ball und setzte ihn an den Pfosten, den Abpraller nahm Zimpel auf und versenkte ihn zum 0:2. In der 15.Minute tauchte erneut Wagner vor Steinbrecher auf, der den Schuss stark parieren konnte, den Abpraller schob Wagner in die Mitte, wo Luedke zum 0:3 einnetzte. Das 0:4 folgte schon in der 23.Minute, nach einem schnell ausgeführten Freistoß kam erneut Wagner an den Ball und schoss ihn Steinbrecher durch die Beine. In der 27.Minute setzte sich Alempic auf der linken Seite durch, passte auf Wolf, dessen Eingabe konnte Burggraf zum 1:4 einschieben. In der 44.Minute konnte sich Alempic auf der rechten Seite durchsetzen und mit links zum Halbzeitstand von 2:4 einschießen.

Erlensee nutzte zu Beginn konsequent die Abwehrproblematik der Dreieicher aus und konnte mit ihren schnellen Vorstößen ein ums andere Mal gefährlich vor dem Tor auftauchen und effizient abschließen.

In der zweiten Hälfte versuchte Dreieich, das Spiel noch zu drehen, Erlensee spielte seine Konter nicht mehr gut aus, in der 77.Minute schossen sie aus 5 Metern über das Tor, etwas später lief Luedke von der Mittellinie alleine aufs Tor zu und scheiterte an Steinbrecher. In der 93.Minute lief Damm dann wieder von der Mittellinie alleine los und vollendete zum Endstand von 2:5. Dreieich wehrte sich mit seinem letzten Aufgebot, kam aber nur noch zu einem Abseitstor von Reljic in der 89.Minute, hatte aber mit Mouhaman und Burggraf leider zwei weitere Verletzte zu beklagen.

Statistik:

SC Hessen Dreieich: Steinbrecher – Mouhaman (53.Speck), Bunjaki, Mladenovic – Alempic, Reljic, Wolf (79.Klein), Casssaniti, – Amiri, Burggraf (73.Affo), Lagator

1.FC 1906 Erlensee: Westenberger – Franek, Fischer, Hamann (52.Mohn), Wörner, Ahouandjinou (77.Damm), Luedke, Zimpel (90.Niegisch), Wagner, Meub, Frey

Schiedsrichter: Patrick Haustein (FC Großen-Buseck)

Tore: 0:1 Frey (03.); 0:2 Zimpel (08.); 0:3 Luedke (15.); 0:4 Wagner (23.); 1:4 Burggraf (27.); 2:4 Alempic (44.); 2:5 Damm (90.+3)

Zuschauer: 138

(mz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.