Brass Group

2:1 im letzten Spiel – Dreieich besiegt auch Stadtallendorf

Jubelnde Dreieicher Spieler

Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde der Hessenliga traf der SC Hessen Dreieich auf Eintracht Stadtallendorf und setzte sich mit 2:1 durch. Die Tore für Dreieich erzielten Wachs und Gavric. 

Nach zwei Siegen in Folge sollte zum Abschluss der Saison ein dritter her. Für das Duell mit Tabellenführer Eintracht Stadtallendorf stellte Taner Yalcin das Team auf zwei Positionen um: Aufgrund von Länderspieleinsätzen musste der Trainer auf Abassin Alikhil und Zubayr Amiri verzichten, für die Danny Klein und Farid Affo in der Startelf standen.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen waren gut 600 Zuschauer gekommen, die sich das letzte Spiel des SC Hessen Dreieich und den möglichen Direktaufstieg der Eintracht anschauen wollten. 

Nach einer guten Viertelstunde war bereits klar, dass sich beide Mannschaften heute nichts schenken würden. Die Eintracht stürmte nach vorne, wollte das frühe erste Tor erzielen. Aber der SC Hessen wollte sich in seinem letzten Spiel auch nicht kampflos geschlagen geben. Nach einer kurzen Anfangsoffensive der Gäste gab es dann allerdings nur noch Chancen auf Seiten der Hausherren. Zahlreiche Chancen für Toni Reljic (unter anderem in der 22., 23. oder 28. Minute), Nikola Mladenovic (24.) oder per Freistoß von Björn Schnitzer (39.) blieben aufgrund des sehr starken Torwarts der Gäste – Tolga Sahin – folgenlos. Mit dem 0:0 ging es in die Kabinen.

Nach der Pause waren es dann wieder die Gäste, die mehr Druck machten und auf die Führung drängten. Und die sollte in der 66. Minute dann auch gelingen. Timo Cecen zog aus der Distanz einfach mal ab, der Ball senkte sich unhaltbar für Pero Miletic. 0:1 für Stadtallendorf. 

Gavric wird zum Matchwinner

Der Führungstreffer wurde dann zum „Hallo Wach“ für den SC Hessen. In der Folge drängte das Team darauf, den Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser gelang Marc Wachs durch einen Schuss von links. Ein sehenswerter Treffer zum 1:1 in der 76. Minute. Kurz darauf wurde Marc Wachs knapp vor der Strafraumgrenze gefoult. Toni Reljic trat zum Freistoß an – Lattentreffer.  

Dann kamen die Minuten des Ljubisa Gavric. Zunächst mit einer ersten Möglichkeit, die sehr unglücklich vergeben wurde. Kaum eine Minute später dann erneut Gavric. Flanke auf den Abwehrhünen und diesmal lässt er sich die Chance nicht nehmen. Ein wundervolles Tor zum 2:1 in der Nachspielzeit. Damit gewinnt der SC Hessen Dreieich sein letztes Spiel, was gleichzeitig für die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz den direkten Aufstieg und für Eintracht Stadtallendorf den Relegationsplatz bedeutet.

 

Statistik

SC Hessen Dreieich: Miletic – Mladenovic, Reljic, Affo (88. Speck), Klein (72. Mouhaman), Alempic, Dejanovic, Cassaniti (90. Gavric), Schnitzer, Wachs, Barusic

TSV Eintracht Stadtallendorf: Sahin – Schütze, Lindenthal (84. Pape), Heuser, Geisler (60. Wiessner), Phillips, Ofori, Sattoriv, Bartheld (79. Bremer), Schadeberg, Cecen  

Tore: 0:1 Cecen (66.), 1:1 Wachs (76.), 2:1 Gavric (93.)

Schiedsrichter: Gahis Safi

Zuschauer: 591

(sk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.