Brass Group

U10 spielt sich über Umwege nach oben

Erfolgreicher Start in die Osterferien für die U10 des SC Hessen Dreieich: Das Team von Tobias Weis und Anil Cilaz steckte beim Autohaus Fremder Cup 2023 in Dörnigheim nur eine Niederlage ein und erspielte sich nach guten Leistungen gegen überwiegend ältere Jahrgänge den ersten Platz der Silberrunde. 

Bei Temperaturen unter zehn Grad und strömenden Regen hätten die äußeren Bedingungen für die U10 des SC Hessen Dreieich am vergangenen Samstag besser sein können, zum ersten Spiel gegen die E1 des FC Germania Dörnigheim konnten die mitgereisten Eltern diese Feststellung nicht treffen. Bereits gleich zu Beginn des Turnieres zeigte der jüngste Dreieicher Jahrgang gleich, dass er seine Spielphilosophie dem reinen 2012er-Jahrgang der Maintaler aufdrücken wollte. Kluge Tiefenpässe in die spitze, ein kontrollierter Spielaufbau und ein Tor von Slawik brachten gleich zu Beginn einen erfolgreichen Start in das Turnier. 

Achterbahnfahrt in der Gruppenphase

Doch die anfängliche Euphorie fand gegen die E-Jugend des 1.FC Hochstadt ein jähes Ende. Der SCHD machte das Spiel, erspielte sich gute Gelegenheiten und stand hoch aufgerückt, Hochstadt fuhr die Konter und machte die Tore. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage im zweiten Gruppenspiel und der Druck, das letzte Spiel gewinnen zu müssen, sofern es für den Gruppensieg reichen sollte. Wenigstens ein Teil der Vorsätze ließ sich erfüllen: Gegen die E2 des BSC Frankfurt sorgte Mazza mit einem Doppelpack zur frühen 2:0-Führung für die Jungs vom Bürgeracker, die sie auch nach dem 1:2-Anschlusstreffer des BSC nicht mehr hergeben sollten. Doch für die ersten beiden Plätze in der Gruppe reichte es trotzdem nicht. Aufgrund der Parallelergebnisse stand die U10 mit 6 Punkten punktgleich mit Hochstadt und Dörnigheim an der Spitze, hatte aber im Vergleich das schwächere Torverhältnis, weshalb es trotz spielerischer Überlegenheit in die Silberrunde ging. 

In der Silberrunde furios

Doch in dieser setzte der SC Hessen Dreieich den Spielen seinen Stempel auf. Gegen die E1 des SKV Büttelborn kombinierte die U10 gut und siegte nach einem Tor von Arndt aus spitzem Winkel mit 1:0. Nervenzerreißend auch das zweite Spiel: Gegen die gemischte E1 und E3 des VfR Großauheim gerieten die Dreieicher nach zwei langen Bällen mit 0:2 in Rückstand, schossen den Anschluss und sahen sich im Gegenzug wieder mit zwei Toren hinten. Als der Schiedsrichter schon den Finger für die letzte zu spielende Minute hielt, drehte die U10 auf: Mazza und Pljakic schossen mit den letzten beiden Gelegenheiten der Partie in der letzten Minute noch den 3:3-Ausgleich und sicherten der U10 nach dem Nichtantritt Klein-Auheims das Finale der Silberrunde gegen Blau-Gelb Frankfurt. 

Der Regen nahm zu, die Champions-League-Hymne schallte zum Finalspiel über den Sportplatz und der SC Hessen spielte sich in einen Rausch. Fiedler mit einem Doppelpack, Bittner und Mazza sorgten für den auch in der Höhe verdienten Finalsieg eines von der Verteidigung bis zum Angriff kontrolliert spielenden SCHD, der mit der Pokalübergabe groß gefeiert wurde. 

Trainer Tobias Weis zeigte sich zufrieden mit dem Turnierverlauf: „In solchen Turnieren machen die Kinder meistens bereits während des Turnierverlaufs eine riesige Entwicklung durch. Die Jungs und Mädels haben eine solche heute auch durchlaufen. Wir sind froh, dass wir unser Spiel auf den schmalen und kurzen Plätzen durchgängig aufziehen konnten und uns durch nichts aus der Ruhe bringen ließen. Das zeigt auch das Lob der gegnerischen Mannschaften. Die Kinder können stolz auf das Erreichte sein.“

Mit dem SCHD-Wappen spielten: Kaiser, Hilgendorf –  Dominguez-Hoffmann, Bittner, Arndt, Slawik, Pljakic, Mazza, Fiedler, Janicijevic

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.